Seite VerschickenLink zu dieser Seite als eMail verschicken

Pferdephysiotherapie

 
 
Mobilisation des Iliosakralgelenks

Mobilisation des Iliosakralgelenks

 
 
Ziel der Pferdephysiotherapie ist, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit des Pferdes zu erhalten, zu steigern oder wiederzuerlangen Dies wird unter anderem erreicht durch die Optimierung der Beweglichkeit und Flexibilität sowie Kräftigung und Lockerung der Muskulatur.

Schon kleine Störungen oder Blockaden können schnell das gesamte Gleichgewicht ins Wanken bringen, denn die Einschränkung einzelner Bewegungen zieht immer auch eine Funktionsstörung nach sich.

Durch Fehlbelastungen können sich Muskeln und Bänder verkürzen, zurückbilden, verlängern oder verspannen und den physiologisch korrekten Bewegungsablauf dauerhaft einschränken.

Der Physiotherapeut löst Blockaden, Muskel- und Bänderprobleme ohne Medikamente oder gar operative Eingriffe.


Hauptbereiche der manuellen Therapie

  • Prävention
  • Zur Vorbeugung von Verletzungen und Verbesserung der Dehnfähigkeit von Muskeln, Bändern und Sehnen.

  • Leistungssteigerung / Bewegungsoptimierung
  • Durch die manuelle Therapie wird die Beweglichkeit und Flexibilität erweitert und so die Leistung gesteigert.

  • Rehabilitation
  • Nach Verletzungen oder Operationen wird eine schnellere Rehabilitation gefördert. Bei Stand- oder Schonzeiten werden die Beweglichkeit, die Durchblutung und der Stoffwechsel unterstützt.

  • Entspannung / Regeneration
  • Vor/nach Wettkampf oder Training bewirkt die Therapie eine physische und psychische Entspannung sowie eine schnellere Regeneration. Das Pferd ist ausgeglichener und schneller wieder einsatzfähig.